Sportstudium an der TU München, Tanzausbildung am Iwanson Dance Center München, Paris ( Peter Goss, Martine Hammel) und New York (Martha Graham School, Alvin Ailey Dance School),  Gast an der Folkwang Hochschule Essen und der Rotterdamse Dansacademie. Als Tänzerin habe ich in verschiedenen Ensembles, u.a. 10 Jahre mit dem Czurda Tanztheater gearbeitet und in vielen Ländern Europas gastiert.  

Als Tanzpädagogin unterrichte ich an Schauspielschulen, Hochschulen und Theatern, ebenso Kinder und Jugendliche an Kindergärten und Schulen.

Seit 2009 bin ich Mitglied, seit 2019 im Vorstand bei Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e. V.

1999 habe ich gemeinsam mit dem Regisseur Arne Forke das Ensemble co>labs – Tanz/ Theater/ Produktionen gegründet. Mit dem „Lied vom Sag-Sager“ gewann co>labs den 1. Preis der Bayerischen Theatertage, dann folgte mit  „Caligula“ die Einladung zum Impulse Festival, als einer der besten Inszenierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

2002 folgte der Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg. Während des Tanzfestivals „tanzen!08“ hatte ich die künstlerische Leitung im KunstKulturQuartier in Nürnberg.

2008 mit dem Tanznetz Nürnberg und dem Sonderpädagogischen Förderzentrum Merseburgerstr. Preis der Kulturstiftung der Länder „Kinder zum Olymp“. 2008 mit der Werner-von-Siemens-Realschule Erlangen Preis beim Kreativitätswettbewerb der Raiffeisen- Volksbank für das „Tintenherz“.

2009 Paula Maurer Preis mit der Theodor-Billroth-Schule in Nürnberg. 2009 Preis der Kulturstiftung der Länder „Kinder zum Olymp“ für „Voll in Form“ mit der Theodor-Billroth-Schule in Nürnberg.

2010 Preis der Kulturstiftung der Länder „Kinder zum Olymp“ für „How can we hang on to a dream“ mit der Theodor- Billroth-Schule in Nürnberg. 2010 seit Herbst leite ich die Koordinationsstelle TanzPartner an der Tafelhalle Nürnberg.

2012 Teilnahme mit einem P-Seminar des Sigena Gymnasiums am Netzwerk Plattform Tanz in Schulen „Jetzt in Bewegung“ in Bremen.

2013 Paula Maurer Preis mit dem Papiertheater und der Konrad-Groß-Schule

2015 eingeladen zu „Augenblick Mal!“ mit „Höhenflug oder warum weinen“ als eines der fünf besten deutschen Kinderstücke.

2016 „If you want reality, take the bus“, ein Tanztheaterstück für 20 Jugendliche am Theater Heidelberg

2016 Gastspiele auf Einladung des Goethe Instituts mit „Höhenflug oder warum weinen“ und Workshops für Kinder in Sibirien (Krasnojarsk, Novosibirsk), sowie 10 Vorstellungen und Workshops in Mexiko und Guatemala (Mexiko City, Querétaro, Guadalajara, San Luis Potosi, Monterrey, Mérida, Guatemala City)
2017 "MACHT", ein Jugendtanzprojekt für die Muffathalle München mit 120 Jugendlichen
2015 bis 2018 1. Impulsförderung der Stadt Nürnberg über drei Jahre: Trouble in Paradise, Paradise 2.0, Paradise 3.0 mit Gästen aus dem Libanon, Iran, Mexiko und Europa

2018 "Golden Rules", eine Zustandsbeschreibung, abgeleitet von einem Wertekanon unserer Zeit

eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

2019 Einladung in den Iran zum Festival „Gravity“

2020 Premiere mit „Nur Mut- eine Häutung“ zum Thema koloniales Erbe.

PROFIL

 

Beate Höhn