WIE GLÜCK GEHT (2015)

 

Ein choreografiertes Abendseminar für 4 TänzerInnen und Publikum.

Glück ist ein Spatz, der mir aus der Hand frisst. Glück ist eine Zumutung, der ich hinterherlaufe. Nun sagt mir doch bitte mal einer, dass ich aufhören darf zu suchen und dass ich anfangen darf, mit dem Glück nichts mehr zu tun haben zu wollen, weil mir die Puste ausgegangen ist vor lauter Glücksversprechungen und Erleuchtungsmethoden. Ich will nicht mehr wissen, wie es geht, denn dann ist es ja immer schon vorbei, mit dem Glück...

 

 

Choreografie/Regie: Beate Höhn

Tanz: Johanna Kasperowitsch, Viviana Defazio, Henrik Kaalund, Ruben Reniers

Bühne: Peter Wendl

Kostüm: André Schreiber

Dramaturgie/Text: Katharina Baur

Licht/Techn. Prod.-leitung: Sasa Batnozic

Assistenz: Anna Beinvogl

Produktionsleitung: Katja Kendler

Videoaufzeichnung: Hans Batz

Fotos: Ralf Lang

Ton: Gerhard Grell

 

Nach einer Idee von Beate Höhn und Arne Forke.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg.

Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht
Wie Glück geht