Vita

Inszenierungen (Auswahl)

2000 GESÄUBERT/Sarah Kane
Tafelhalle Nürnberg, Theater Freiburg


2001 DAS LIED VOM SAG SAGER/Daniel Danis
Tafelhalle Nürnberg/Freies Forum Düsseldorf FFT/Theater Erlangen/ Theater Fürth

Auszeichnung mit dem Preis der jungen Jury bei den Bayerischen Theatertagen 2001 in Ingolstadt.


2002 CALIGULA/Albert Camus
Tafelhalle Nürnberg

Caligula ist ausgewählt worden als eine der acht innovativsten, bemerkenswertesten freien Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz der Spielzeit 2001/2002 (Einladung zum Impulsefestival 2002 in NRW)

Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg


2003 BLUTHOCHZEIT/Federico Garcia Lorca
Theater Luzern

Eine Inszenierung mit dem Ensemble des Theaters Luzern und Gästen

 

2004 PASSION – SEHNSUCHT NACH AMERIKA

Ein Stück Tanz/ Theater, eine Versuchsanordnung aus politischen und religiösen Bezügen zu Amerika

Stadttheater Fürth / Tafelhalle Nürnberg


2005 FINE. DA CAPO
Eine Tanzarbeit zum Thema Armut in Deutschland

Tafelhalle Nürnberg/ Theater Erlangen/kanuti gildi saal ­ Tallinn, Estland


2006 COOLHUNTER – JUST A GAME                                                                                

Eine Tanzarbeit zum Thema Onlinespiele
Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg und dem Theater Erlangen

 

2007 PANIC ROOM                                               

Tanzarbeit zum Thema Innere Sicherheit                                                                      

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

 

2008 NOT THE RIGHT KIND OF LIGHT FOR A MAGIC AC

Mit Textspenden von: Jörg Albrecht/ Tim Etchells/ Janez Jansa/ Johanna Kaptein/ Barbara Kraus/ Gerhild Steinbuch/ Bernhard Studlar/ Olga Susman

Eine Koproduktion von co>labs und travel light

Wuk Wien/ I-Camp München/ CapaVir Faro, Portugal/ Tafelhalle Nürnberg

 

2009 GERÜCHE DER KINDHEIT/Christoph Klimke

Ein co>labs „Bayernpaket“ mit den drei bayrischen Choreografen Alexandra Karabelas ( Regensburg ), Micha Purucker ( München ) und Beate Höhn ( Nürnberg ). Tanztheater aus choreografischen Miniaturen, skulpturale Bewegungs- und Erinnerungssamples nach Texten von Christoph Klimke

Tafelhalle Nürnberg, Landeshauptstadt München Kulturreferat, Stadt Regensburg

 

2010 HOW CAN WE HANG ON TO A DREAM

Ein Stück für 16 Grundschüler und 4 PerformerInnen zum Thema Abhängigkeitsgefüge aus Kindersicht

Tafelhalle Nürnberg/ Kindertheaterfestival Panoptikum Augsburg

 

2011 FUTURE LODGE

Eine Tanz- und Installationsperformance. co>labs entwirft gemeinsam mit dem Münchner Künstler Micha Purucker, Tänzern und Parcoursläufern in Future Lodge eine Welt zwischen Stahlgerüsten, Hörinseln, Science- Fiktion und zeitgenössischem Tanz.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

 

2012 BREATHLESS

Eine choreografierte Atemperformance für 4 Tänzer und Publikum. co>labs untersucht das Atmen als Grundvorgang des Lebens in seinen Extremzuständen von der Atemlosigkeit bis zum kontemplativen Atemschöpfen.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

 

2013 OCCUPY

Vier Tänzer und ein Live-Musiker untersuchen die aktuellen Phänomene des körperlichen Widerstandes, die gewaltlos durch ihre Kreativität auffallen.

Ein Tanztheaterstück für alle von 8-99 Jahren.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

 

2014 HÖHENFLUG ODER WARUM WEINEN

Zwei Tänzerinnen und zwei Tänzer begeben sich auf  die Suche nach Höhe, nach Freiheit und nach dem Wunder, das in jedem steckt – wenn man ihm sein Glück nur lässt.

Ein Tanztheatertstück für Kinder von 8-11 Jahren.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

(Einladung zu Augenblick Mal! 2015)

 

2015 WIE GLÜCK GEHT

Ein choreografiertes Abendseminar für 4 Tänzer und Publikum. Übersättigt an Lebens-/Glücksratgebern nimmt sich die Inszenierung des Unglücks an, dem jeder zu entgehen versucht: macht es körperlich sichtbar, übersteigert es, treibt es ins Überdimensionale und führt es so ad absurdum..

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

 

2015 TROUBLE IN PARADISE I

Ein 16 std. Performance-Camp von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Auf der Suche nach dem Paradies bewegen sich Besucherinnen und Besucher gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern aus unterschiedlichen Spielarten und Nationen durch die Nacht. Erster Teil einer dreijährigen Recherche.

 

2016 IF YOU WANT REALITY, TAKE THE BUS

Ein Jugendtanzprojekt im Rahmen der Tanzbiennale am Theater Heidelberg  

Den Blick fest auf den glimmenden Schirm des Smartphones gerichtet, wird das echte Leben zur Herausforderung

Eine Produktion des Theater Heidelberg

 

2016 Gastspielreisen mit HÖHENFLUG ODER WARUM WEINEN

Sibirien: Krasnojarsk, Novosibirsk

Mexiko, Guatemala: Mexiko City, Querétaro,Guadalajara,San Luis Potosi, Monterrey, Mérida, Guatemala City

 

2017 PARADISE 2.0

Performative Überschreitungen zwischen Europa und dem arabischen Raum

»Das Paradies ist verriegelt. Wir müssen die Reise um die Welt machen und sehen, ob es vielleicht von hinten irgendwo wieder offen ist.« Heinrich von Kleist

Künstler/-innen aus dem Iran, dem Libanon und Europa zeigen live vor Ort Ausschnitte aus ihren Arbeiten und treten mit Performances, Vorträgen, Ritualen und beim gemeinsamen Essen mit dem Publikum in den Dialog.

 

2017 MACHT

Ein Jugendtanzprojekt für die Muffathalle München mit 120 Jugendlichen

 

2018 Paradise 3.0

Science Fiction Untitled

Eine europäisch-arabische Gemeinschaftsproduktion mit einem utopischen Blick in die Zukunft. Dritter und letzter Teil der Paradise Trilogie

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

 

2018 Golden Rules

Eine Zustandsbeschreibung, abgeleitet von einem „Wertekanon unsererZeit“

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

2019 Einladung zu „Gravity“ Tanzfestival Teheran, Iran

 

2020 NUR MUT- eine Häutung. Rassismus im Kontext weißer Allmachtsfantasien.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

2021 ÜBER (-) Dinge, ein Himmel voller Pasta.

Als Tanzfilm ab 10 Jahren und als gegenständliche performative Installation. Ein Versuch Ökologie sinnlich-sensorisch, körperlich affizierend erfahrbar zu machen